Sonntag, 11. Oktober 2015

Blaubeer Ombre-Cake



"Skinny people are easier to kidnap. Stay safe, eat cake." 


Wer von euch hat nicht ab und zu mal Lust, einfach blau zu machen? Jetzt habt ihr die Chance! 
Und ganz nebenbei könnt ihr eure Familie oder Freunde mit einem Highlight für die Augen und den Gaumen überraschen!
Der Ombre-Cake braucht einiges Zeit und an Vorbereitung, aber ich denke ihr schafft das. Gutes Gelingen!

Ihr benötigt für den Boden:
  • 200g Butter- oder Vollkornkekse                                     Schwierigkeit: für Fortgeschrittene
  • 120g Butter                                                                      Zubereitungszeit: 1h
  • 2 EL Zucker                                                                     Kühlzeit: ca. 7h
  • 2 EL Kakao
    • alternativ 200g Schokokekse
Für die Creme:
  • 500g Quark
  • 200g Mascarpone
  • 500 ml Naturjoghurt 
  • 200ml Sahne
  • 500g gefrorene oder frische Heidelbeeren
  • 2 Packungen Blattgelantine (24 Blatt)
  • 300g Zucker
  • den Saft einer ausgepressten Zitrone
    • eventuell Waldfruchtmarmelade

Für die Zubereitung des Bodens zerbröselt ihr die Kekse in einer Küchenmaschine oder mit dem Nudelholz in einer Gefriertüte. Anschließend Zucker und Back-Kakao zugeben und alles gut mit der geschmolzenen Butter vermischen. Alternativ könnt ihr auch gleich dunkle Schokokekse zerbröseln und mit der Butter mischen. Alles in eine gefettete 26er Kuchenform geben und andrücken. Eine halbe Stunde kalt stellen.
Für die 3-farbige Creme vermischt ihr zuerst den Quark zusammen mit der Mascarpone und dem Naturjoghurt. Gebt zu dieser Masse den Zucker und den Zitronensaft hinzu. Die Sahne in einem seperatem Gefäß steif schlagen. Nun die Heidelbeeren pürieren. Eventuell könnt ihr ein paar für die Dekoration aufheben.
Drei gleich große Teile der Quarkcreme abmessen und 2 Schüsseln davon zur Seite stellen. 300ml Heidelbeerpüree unter den ersten Teil rühren. 8 Blatt Gelantine einweichen und erhitzen, danach alles zügig unter die dunkle Creme mischen. Einige Minuten warten bis es anfängt zu gelieren und dann 1/3 der Sahne unterheben. Die Masse auf den Boden gießen und 3h kalt stellen.
Anschließend die zweite Quarkmasse mit 100ml Heidelbeerpüree verrühren. 7 Blatt Gelantine einweichen und wie bei der ersten Cremeschicht verfahren. Erneut einige Stunden kalt stellen.
Die letzte Quarkmasse ebenfalls mit 5 Blatt Gelantine eindicken und die restliche Sahne unterheben. Auf die bereits fertigen Schichten gießen. 2h kalt stellen.
Abschließend das restliche Püree mit etwas rotem Saft, Wasser oder auch Marmelade verlängern und die restlichen 4 Blatt Gelantine einweichen. Erhitzen und unter das Püree rühren, danach sofort auf der letzten weißen Cremeschicht verteilen und fest werden lassen.

Die Torte kostet viel Zeit und ist auch ein wenig aufwendiger als die meisten Torten, aber ich denke das Ergebnis spricht für sich. Für seine Liebsten ist es die Mühe definitiv wert! :)

♥ Eure Julia ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen