Montag, 20. Juni 2016

Fränzösische Erdbeerschnitten


Die letzten beiden Wochenenden waren vollgepackt mit Geburtstagen und Festen, deshalb ist das Hochladen leider mal wieder etwas zu kurz gekommen. Aber das hole ich jetzt nach, mit super leckeren, französischen Erdbeerschnittchen. Wer sich jetzt fragt, was daran französisch sein soll, außer dass sie zur EM passen, der sollte einfach weiterlesen und sich überraschen lassen :)



Nachdem ich gestern im Regen die erste Ladung Erdbeeren gepfückt habe, um die Schnittchen fertig machen zu können, habe ich mich heute an den Rest gemacht. Eine halbe Stunde und anderthalb volle Schüsseln später, war der Elan dann aber erstmal wieder verschwunden. Und weil es einfach immernoch soviele sind, wundert euch nicht wenn es in den nächsten Wochen noch etliche Erdbeerrezepte gibt :)

Jetzt gibt´s übrigens auch die Auflösung, was an den Schnittchen französisch sein soll: Das Geheimnis liegt im Mandel - Baiserboden. Anfangs war ich selbst nicht sicher ob das wirklich mal ein Boden wird, aber ich wurde positiv überrascht.

Ihr benötigt für die Masse:
  • 5 Eiweiß
  • eine Prise Salz
  • 100g Puderzucker
  • 100g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
  • 50g Mehl

Zuerst werden die Eier getrennt und die 5 Eiweiß mit einer Prise Salz aufschlagen. Sobald das Ganze etwas steifer wird, nach und nach den Puderzucker zugeben und weiterschlagen, bis eine feste Eiweißmasse entsteht. Jetzt einfach den Mehl und die gemahlenen Mandeln oder Haselnüsse vermischen und vorsichtig mit einem Schneebesen unter die Masse heben.
Und das wars auch schon, einfach auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und bei 150 °C (Umluft) im vorgeheizten Ofen, ca. 20 min backen.
Da der Boden relativ dünn ist, kühlt er schnell aus und ihr könnt schonmal mit der Creme beginnen.

Ihr braucht für die Füllung:
  • 2 EL Erdbeermarmelade
  • 500g Erdbeeren eventuelle mehr
  • 200g Frischkäse
  • 400 ml Sahne
  • 1 Päckchen Paradiescreme 

Wenn der Boden kalt ist, halbiert ihr ihn einmal in der Mitte und bestreicht eine Hälfte mit der Erdbeermarmelade. Die Erdbeeren werden jetzt einfach auf die Marmelade gesetzt, am besten funktioniert das mit einem Backrahmen, dann fallen die Erdbeeren am Rand nicht um, vor allem wenn die Creme darauf kommt. Wer keinen Backrahmen hat, kann auch einfach aus Alufolie Streifen falten und solange an den Rand stellen. Ich muss leider gestehen, die 500g Erdbeeren sind nur grob geschätzt, hab ganz vergessen meine Schüssel gestern zu wiegen. Ich war einfach nur froh als ich die Erdbeeren endlich hatte und nicht komplett durchgeweicht war.

Die Füllung geht auch recht fix und einfach. Dazu schlagt ihr die Sahne zusammen mit der Paradiescreme auf. Also anstatt der Milch, wie es hinten auf der Packung steht nehmt ihr die Sahne, damit die Creme am Ende nicht zerläuft. Den Frischkäse einfach kurz cremig rühren und dann unter die Vanillepuddingmasse geben. Falls es jemandem nicht süß genug ist, der kann gerne noch etwas Zucker und einen Schuss Zitronensaft zugeben.


Zum Schluss streicht ihr nur noch die Creme auf die Erdbeeren und legt die andere Bodenhälfte darauf. Kleiner Tipp: Wenn ihr den zweiten Boden vorher schon in Quadrate oder Rechtecke schneidet, lässt sich der Kuchen am Ende besser schneiden.
Und dann nur nicht mit dem Puderzucker obendrauf geizen ;)

Ich finde die Schnittchen sehen komplizierter aus, als sie in Wirklichkeit sind, deshalb probiert sie doch einfach selbst mal aus. Ich hoffe sie schmecken euch!

Zubereitungszeit: ca. 30-40 min
Backzeit: ca. 20 min
Schwierigkeit: Mittel

Xoxo
Eure Julia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen