Montag, 3. Oktober 2016

Himbeer-Kokostorte


Heute zum Feiertag gibt es auch von mir mal wieder süße Grüße aus der Küche. Diesmal etwas für alle Kokosfans :) Meine Oma hatte Samstag Geburtstag und ich dachte mir, dass es eine gute Gelegenheit ist, das Rezept mal zu testen. Natürlich ging auch ein bisschen was schief, aber geschmeckt hat sie am Ende trotzdem. Für das Rezept und alle Tips einfach weiterlesen ...



Das Rezept habe ich beim Stöbern im Internet gefunden und einfach mal getestet. Als ich jedoch den Biskuitteig zubereitet habe, kam mir die Masse gleich ziemlich wenig vor, um den Boden zweimal durch zuschneiden. Nach dem Backen sah es eigentlich nur noch schlimmer aus und ich konnte ihn gar nicht durchschneiden, deshalb musste ich Samstagmorgen schnell improvisieren und habe noch zwei Wienerböden als Schichten genommen. Damit euch der Biskuit gelingt gibt es ein anderes Rezept von mir, welches mir in der Regel eigentlich immer ganz gut gelingt.

Ihr benötigt für den Biskuitteig:
  • 4 Eier
  • 4 Esslöfel Wasser
  • 150g Zucker
  • 80g Mehl
  • 80g Weizenin (Stärkemehl)
  • 2 TL Backpulver
  • 50g Kokosraspeln
So schön gelb wie der untere Boden sollten eigentlich mal alle drei Schichten aussehen. Dafür schlagt ihr die Eier zusammen mit dem Wasser und dem Zucker mindestens 10 min auf. Die Masse sollte danach schön hell sein und ihr Volumen um einiges verdoppelt haben. Mehl, Weizenin und Backpulver werden vermischt und auf die schaumige Eiermasse gesiebt. Darauf gebt ihr noch die Kokosraspeln ehe ihr alles ganz vorsichtig unterhebt bis eine lockere Biskuitmasse entsteht.
Diese kommt nun in eine, mit Backpapier ausgelegte, 26 cm Springform. Im vorgeheizten Ofen wird der Biskuitteig dann für ca. 17-20 min bei 170 °C (Umluft) gebacken.


Wenn der Boden ausgekühlt ist, schneidet ihr in zweimal waagerecht durch, damit ihr drei dünne Tortenböden erhaltet. Nun geht es an die Zubereitung der Kokoscreme.

Ihr benötigt für die Kokoscreme:
  • 200g weiße Schokolade
  • 200 ml Sahne
  • 200 ml Kokosnusscreme 
  • 250g Mascarpone
  • 4 EL Puderzucker
  • 100g Kokosraspeln
  • 100g Himbeeren (TK oder frisch)
    • wer mag: 3 EL Kokosnusslikör
  • 100g Kokosraspeln für die Deko
  • 50g Himbeeren für die Deko
Zuerst müsst ihr die weiße Schokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen. Unterdessen schlagt ihr die Sahne steif und rührt die Kokosnusscreme durch. Danach verrührt ihr zuerst die flüssige Schokolade mit der Kokosnusscreme und zieht anschließend die Sahne unter. Die Masse wird nun für ca. 1 Stunde im Kühlschrank kalt gestellt.

Anschließend gebt ihr die Mascarpone mit dem Puderzucker zusammen in eine Schüssel und verrührt dies ebenfalls. Die Sahne-Schokoladenmasse sollte jetzt schön kalt sein und kann unter die Mascarpone gehoben werden. Zum Schluss noch die Kokosraspeln zugeben und nochmal verrühren.
Wem der Kokosgeschmack noch nicht stark genug ist, kann noch 3 EL Kokosnusslikör dazugeben.
Die Creme im Kühlschrank nochmal ca. 30 min kalt stellen.


Jetzt geht es an´s Schichten der Torte. Auf einen Tortenteller setzt ihr zuerst einen der drei Böden und bestreicht ihn mit der Kokoscreme. Darauf folgt zweite Boden. Halbiert jetzt eure restliche Creme und gebt 100g frische oder gefrorene Himbeeren in eine Hälfte der Creme. Die Creme mit dem Himbeeren folgt nun auf dem zweiten Tortenboden. Zum Abschluss setzt ihr den dritten Boden darauf und streicht mit der übrigen Creme die gesamte Torte ein.


Mit den 100g Kokosraspeln zur Deko ummantelt ihr nun eure Torte und verziert sie mit den restlichen Himbeeren. Bevor es an´s probieren geht, solltet ihr die Torte nochmal ein paar Stunden kalt stellen und durchziehen lasssen.

Ich hoffe euch gelingt die Himbeer-Kokostorte und ihr lasst es euch heut zum Feiertag ordentlich schmecken!

Zubereitungszeit: ca. 75 min 
Backzeit: ca. 20 min
Schwierigkeit: für Fortgeschrittene

Xoxo 
Eure Julia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen